Rückblick

Im Mai 1997 pflanzten viele fleißige Helfer den Baum proFete. Über die Jahre wurde er gehegt und gepflegt. Viele Konzerte, Partys und Veranstaltungen prägten diesen Baum. ProFete wuchs heran und wurde groß und stark. Ein kräftiger Zweig dieser Pflanze formte sich am 30.05.2017.

Das proFete feierte nicht nur mit einem Festakt seinen offiziellen 20igsten Geburtstag, es war gleichzeitig die Eröffnung der wohl legendärsten Geburtstagsfeier aller Zeiten – die 20×20 Aktion.

An 20 aufeinanderfolgenden Tagen fanden 20 Veranstaltungen am Stück statt. Diese sollten 20 Jahre proFete geprägt von Partys, Konzerten und Veranstaltungen Revue passieren lassen. Ein wahrer Veranstaltungsmarathon, der einer ungeheuren Planung bedurfte. Einmal im Monat traf sich das proFete-Team bestehend aus ca. 20 Freiwilligen im proFete, um das schier Unmögliche möglich zu machen. Bereits ein Jahr vor Beginn der eigentlichen Aktion tüftelte das Team an Programmideen, die so verwirklicht werden konnten.

Die Zeit verging wie im Flug: Anträge an die Stadt wurden gestellt, Sponsorendeals ausgehandelt, Catering gemanagt, Flyer designt und gedruckt, Plakate beklebt, und, und, und…

Das Potenzial konnte komplett ausgeschöpft werden, sodass Ende Mai alle mobilisierten Kräfte gespannt auf den Startschuss warteten.

Der ließ nicht lange auf sich warten. Am 30.05., dem eigentlichen Geburtstag, eröffnete der Festakt die „Geburtstagsparty“ mit einem liebevollen Buffet der Familie Wahl. Eingeladen wurden sämtliche Förderer und Erbauer des proFete, darunter Daniel und Max Hasselberg, Pfarrer Alfredo, Peter Wein und Peter Dittrich und Ex-Bürgermeister Wagner. Diese nutzten auch die Gelegenheit, um dem Team ein paar gute Worte mitzugeben.

Der Rest der Woche überzeugte durch kulturelle Gestaltung. Im Aufgebot waren u.a. Poetry Slam und Hörspielkino, die in einer kleinen Runde besonders Anklang fanden.

Das Highlight ereignete sich am anschließenden Pfingstwochenende.

Nach langwieriger Vorarbeit war alles für ein grandioses Open-Air-Festival vorbereitet. Auf dem Parkplatz vor dem proFete wurde eine große Bühne errichtet mit fetten Lautsprechern, dazu Grill, Fritteuse, Backstage und Bierzeltgarnituren.

Das Team hatte durch gute Vorbereitung viele Bands organisieren können. Am Freitag kam mit „Hasenscheisse“ ein echter Name ins proFete. Die Stimmung konnte bereits mit „Frau Rotkohl“ angeheizt werden, „Hasenscheiße“ sprengte jedoch komplett den Rahmen. Die ca. 150 Leute im Publikum erlebten das wohl beste Konzert für einen Preis von 5€. Die Verpflegung war wie immer grandios. Die proFete-Bierhausmarke ist und bleibt ein Klassiker.

Nach dem großartigen „Hasenscheisse“-Konzert folgte am nächsten Tag, Pfingstsamstag, ein noch größeres Konzert. Das proFete Best Of Konzert mit fünf Bands!

Mit dabei „fläxibel“ zum Auftakt des Konzertes. Der „Ärzte“-Rock etablierte sich wie jedes Jahr. „Fat Kahoona“ überzeugte erneut mit qualitativem Surf-Rock.

Was anschließend geschah, war einfach unglaublich. „Guter“ kam zurück ins proFete! Viele Bandmitglieder wurden getauscht, doch die Gruppe blieb so grandios wie vor 20 Jahren, wo auch im proFete gespielt wurde.

Am späteren Abend feierte „Barbies Dreamhouse“ sein Debüt. Der Leadsänger der Band, aus der Familie Wein, fand zurück nach KW. Die Jugendlichen standen mittlerweile ganz vorne. Zu „Ein Kompliment“ und „Californication“ wurde pogend getanzt.

Ganz zum Schluss durften auch die „Koi’s“ ran. Gefeiert wurde mit Pyro, Kostümen und „Koi’s-Bier“. Einfach nur stark.

Pfingstsonntag musste die „eskalierende“ Stimmung ein wenig heruntergefahren werden. Lea Streisand hielt eine interessante Lesung zu ihrem Buch „War schön jewesen“.

Die heilige (Open-Air)Messe Pfingstmontag zog einen Schlussstrich unter ein absolut gelungenes Highlight-Wochenende. Ca. 200 Besucher sahen einen wunderschönen Gottesdienst, der von Patchwork begleitet wurde. Anschließend gab es einen Familientag mit Kuchen, Grill, Cocktails und Patchwork-Konzert. Fabelhaft!

Doch das war noch lange nicht alles. Die nächste Woche ab dem 6.6. verhielt sich ein wenig ruhiger mit Veranstaltungen, wie Skat, Trommelworkshop oder Longboardtour durch KW. Jedoch waren auch diese von vielen Menschen besucht, die anschließend nur positiv über das proFete berichten konnten.

Die House-Night am 9.6. war ein Magnet für Jugendliche. Das Event lief nach bewährtem Prinzip und gab dem Publikum die Möglichkeit, erstklassige Technomusik zu genießen.

Das Streetsoccerturnier am Samstag und das Schubkarrenpolo am Sonntag lockten jede Menge Teilnehmer. Gezockt wurde auf dem Parkplatz in einer Streetsoccerarena.

 

Wieder einmal konnte das proFete mit guter Organisation und viel Spaß bei der Arbeit für sich werben.

Das fette Autokino mit Riesenleinwand, Oldtimern und Popcorn begeisterte die anwesenden Gäste am Montag und eröffnete die letzte Woche von 20×20.

Karaoke, Knack-WM, LAN-Party und Polnisch Kurs ließen die letzten Tage ausklingen und gaben gleichzeitig die Möglichkeit, sich ein wenig von dem Trubel der letzten Tage zu erholen. Eine Live-Session am Freitag und das Nachbarschaftsgrillen am Samstag verabschiedeten die 20×20 Aktion.

Was jetzt noch übrig bleibt, (neben einer großen Portion nachzuholendem Schlaf) ist ein gigantisches Dankeschön an alle mitwirkenden Helfer, die etwas möglich gemacht haben, von dem noch in 20 Jahren gesprochen wird. Dazu zählen alle Mitglieder aus dem proFete-Helferteam, die die Grundlage für all das geschaffen haben.

Ein Danke geht auch an alle finanziellen Unterstützer, die Ideen mit ihrer Großzügigkeit verwirklicht haben. Und ein Danke an alle, die als Gäste mit dabei waren. Denn ohne euch hätte der gesamte Aufwand keinen Zweck gehabt.

Und nur mit euch kann proFete auch noch in 20 Jahren wirken.

 

Bildergalerie zu den Veranstaltungen

 

 

02_20x20_Flyer_Profete_6_Innen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements